Aktuelle Anmerkungen

Von Adenauer und Kohl ist überliefert, dass sie sich auf den Wahlkampf gefreut haben – raus in die Lande, unter die Leute. Ja, so hatte ich mir das in etwa auch vorgestellt. Infostände in der Fußgängerzone oder vorm Bäcker. Haustürbesuche mit örtlichen Verantwortlichen. Da kann man aufsaugen: Meinungen, Positionen, Stimmungen. Nein, auch hier hat Corona einen Riegel vorgeschoben. Aber was machen? Kopf in den Sand stecken – nein!
Innerhalb kürzester Zeit haben wir ein Alternativprogramm aus dem Boden gestampft – über die neuen Medien:

– wöchentlich Video-Gespräch über eine Gemeinde oder Gruppe von Gemeinden – beispielsweise Edenkoben, Maikammer, Landau;
– wöchentlich Video-Gespräch zu einem Schwerpunktthema – beispielsweise Wirtschaft, Mobilität oder Schulen;
– regelmäßige Kurzfilme zum Wochenthema
– und etwas Persönliches – Kurzfilme über meine Lieblingsplätze.

Die Resonanz hat uns alle überrascht. Die Aufmerksamkeit in den sozialen Medien ist überwältigend. Mit der gemessenen Resonanz sind wir Spitze unter den rheinland-pfälzischen CDU-Landtagskandidaten. Wenn das keine Steilvorlage für den 14. März ist!


Herzliche Grüße, Ihr 


Peter Lerch MdL

Digitalisierte Schulen – aber richtig

Software, Hardware, Digitalkonzept – in allen drei Schlüsselbereichen für ein funktionierendes Homeschooling mangelt es an den Schulen in Rheinland-Pfalz. Dabei bestreitet niemand ernsthaft, dass der digitale Unterricht, unterrichtsergänzend und wo nötig unterrichtsersetzend, immer mehr zum Bestandteil des Unterrichtsalltages wird und künftig noch deutlicher werden wird.

Die Mängel fangen bereits bei der vom Land bereitgestellten und favorisierten Software „BigBlueBotton“ und „Moodle“ an. Mangelhafte Benutzermöglichkeiten, bei der ersten großen Belastung zusammengebrochen. Funktionierende Alternativen aus der Wirtschaft werden abgelehnt. Das setzt sich bei den Endgeräten fort, wo noch nicht einmal die vom Bund bereitgestellten Gelder rechtzeitig abgerufen wurden. Ganz zu schweigen von der Garantie, jedem Kind, welches unter die Schulbuchbefreiung fällt, ein kostenloses Tablet zur Verfügung zu stellen. Selbst das arme Bremen ist hier weiter.

Letztendlich braucht es auch kompetentes und fachkundiges Personal. Aus verschiedenen Gesprächen habe ich den Eindruck gewonnen, dass hier zwar bereitwillige und engagierte Lehrer tätig sind, diese aber über keine spezielle Ausbildung verfügen. Ein „Digitalisierungsbeauftragter“ mit entsprechender Ausbildung und Fachkenntnissen muss her. Da die Digitalisierung in unseren Schulen auch nach Corona sich ausweiten wird, bedarf es dringend weitreichender Konzepte, angepasster Lehrpläne und ausreichender Finanzen.


Heiße Diskussion zu „Schule und Corona“
____________________________________________________________________________________

Fastnacht in Coronazeiten
Was macht eigentlich ein Fastnachtsclub in Coronazeiten? Das wollte ich von Michael Volk, dem Sitzungspräsidenten des LCV, wissen. „Trauern“, könnte man sagen. Prinzenpaar vorhanden, Büttenreden geplant, Prunksitzung und Kindermaskenball organisiert und nun? Alles für die Katz – wegen Corona.
Dieser Virus setzt auch einem alteingesessenen Karnevalsclub zu. Seit einem Jahr kein ordentliches Treffen mehr, Kommunikation über WhatsApp und Training der Gardetänzerinnen über Video. Da verwundert es nicht, dass einzelne Mitglieder und Aktivisten von der Stange gehen, was den Vereinsfinanzen nicht zuträglich ist. Auf Fürsprache von OB Thomas Hirsch sollen nun die drei Landauer Karnevalsvereine eine Spende der Sparkasse als „Überbrückungshilfe erhalten.
Aber unterkriegen lassen gilt nicht, die Planungen für die nächste Kampagne sind schon angelaufen. Motto: Es könnte etwas Südamerikanisches sein, Prinzessin schon gefunden. Dann wird vielleicht auch der berühmte Fastnachts-Winzer Martin Schweikert wieder seinen Auftritt haben – den letzten, wie man hört.


__________________________________________________________________________________               

                        Zitat der Woche:

„Dreyer wird…….zusehends dünnhäutig wahrgenommen, ihrer Politik fehle ein innovativer Impuls“.

Aus N-TV vom 9.2.2021