Aktuelle Anmerkungen

Corona ist seit fast einem Jahr präsent.
Der Lockdown ist gerade erst verschärft worden.
Und ja, nun ist er endlich da, der Impfstoff.
Derzeit sind in Europa nach intensiver Prüfung zwei Impf-Produkte zugelassen – weitere zu erwarten. In den nächsten Wochen dürfte also ausreichend Impfstoff vorhanden sein. Aber sind auch genügend Menschen bereit sich impfen zu lassen?

Ich sage klar: Es wird keine Impfpflicht geben. Aber ich sage auch ganz klar: Die Pandemie zurückzudrängen, das gesellschaftliche Leben wieder zu normalisieren und die tausend Tote pro Tag zu vermeiden, das erreichen wir nur mit einer breiten Impfkampagne.
Ich jedenfalls werde mich umgehend impfen lassen – sobald ich dran bin. Nicht früher – um mich nicht vorzudrängen. Aber auch nicht später, weil ich von der Sinnhaftigkeit und den Vorteilen überzeugt bin.

Herzliche Grüße, Ihr 


Peter Lerch MdL

Eine Vereinsvorsitzende mit viel Engagement und Talent

Wie kommt ein gestandener Verein mit den aktuellen Herausforderungen durch Corona zurecht? Das war mein Grund, um mich mit Annette Kromer aus Queichheim zu treffen. Wen ich da getroffen habe, ist
– die Mitinhaberin und Geschäftsführerin von vier Hörakustikgeschäften,
– die Schulleiterin der privaten Meisterschule für Hörakustiker,
– stellvertretende Ortsvorsteherin von Queichheim,
– die Vorsitzende des 400 Mitglieder zählenden FV Queichheim.

Klar war Annette Kromer auch in ihrem Beruf von Corona betroffen. Derzeit weniger wie im ersten Lockdown, da ihre Geschäfte, als systemrelevante Betriebe, geöffnet bleiben dürfen.

Anders ist da die Situation beim Fußballverein Queichheim mit sieben Mannschaften, eigenem Rasenplatz und Clubhaus mit Wirtschaftsbetrieb. Kein Spielbetrieb, kein Clubhausbetrieb, keine Schlachtfeste, keine Veranstaltungen – das zehrt nicht nur an den Nerven, sondern auch an den Finanzen. Wirksame Hilfe kam da in Form des Bundeszuschusses über 9.000 Euro. Und ein Landeszuschuss? Viel Bürokratie, hohe Hürden, viele Auflagen und dann oft nur ein Kredit.
Perspektivisch hofft Annette Kromer auf das Frühjahr, dass der Spielbetrieb wieder möglich ist und Veranstaltungen wieder stattfinden können. Dann, ja dann wird man vielleicht auch das 2020 ausgefallene 100-jährige Vereinsjubiläum feiern können.

Zusammen mit Annette Kromer am Willkommensschild des Clubhauses
______________________________________________________________________________

Was macht ein Schwimmverein ohne Wasser?

„Brutal“ war das spontane Wort, das Rainer Bieling, 1. Vorsitzender des Schwimm und Sportclubs Landau (SSC), einfiel, als ich ihn nach den Auswirkungen von Corona für seinen Verein fragte. Der Club, vor 75 Jahren gegründet, hat 1150 Mitglieder, 350 aktive Kinder und Jugendliche und einen Trainerstab von etwa 30 Personen.

Man kann sich vorstellen, wie ein solcher Verein leidet, wenn die Hauptaktionsfläche, das La Ola, geschlossen ist und die persönlichen Kontaktmöglichkeiten massiv eingeschränkt sind.

Das hält den Verein auch in diesen Zeiten zusammen, auch wenn die finanziellen Einbußen schon heftig ins Kontor schlagen. Echte Einnahmeverluste von zweitausend Euro monatlich müssen bei eigenem Clubhaus mit großem Fitnessbereich erst einmal verkraftet werden. Und staatliche Hilfen? „Für die Landeshilfen waren wir zu gut“, so Biehler, da zuerst die Rücklagen aufgebraucht werden sollten – aber die sind für Sanierungsarbeiten im Clubheim schon fest eingeplant. Bundeshilfe floss zwar, aber in einer überschaubaren dreistelligen Höhe.

Sicherlich gibt es Unternehmen und Vereine, die durch Corona stärker gebeutelt sind. Aber auch dieser Verein hat, im wahrsten Sinne des Wortes, „zu schlucken“. Und gerade in diesen Zeiten wäre das Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche besonders wichtig.

Mit Vorsitzendem Rainer Bieling und Vorstandsmitglied sowie Sport-Kreisvorsitzender Frank Zauker
______________________________________________________________________________  

Zitat der Woche:

„Die Landesregierung könnte für Transparenz und Klarheit sorgen, wenn sie das denn wollte.“

Verband der Kita-Fachkräfte Rheinland-Pfalz am 6.1.2021