Der Bundestagsabgeordnete, Dr. Thomas Gebhart, und der Landtagsabgeordnete, Peter Lerch, aus der Südpfalz (beide CDU) äußern sich zur Entscheidung der Bundesregierung, Schulen und Schüler mit 500 Mio. Euro zur Anschaffung von digitalen Endgeräten zu unterstützen. Für Rheinland-Pfalz gibt es demnach rund 24 Mio. Euro.

Gebhart: „Mit dem Geld sollen insbesondere diejenigen Schülerinnen und Schüler mit Laptops, Notebooks oder Tablets versorgt werden, die selbst keine eigenen Geräte besitzen. Die Geräte sollen von den Schulen verliehen werden. Diese Maßnahme begrüße ich sehr, denn auch unabhängig von Corona wird die Digitalisierung im Bildungswesen immer weiter zunehmen. Darum ist es wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler mitgenommen werden und keiner zurückbleibt, weil ihm die nötige Ausstattung fehlt. Letztlich geht es darum, unsere Kinder für die digitale Zukunft fit zu machen.“

Bereits mit dem Digitalpakt Schule stellt der Bund den Ländern insgesamt 5 Milliarden Euro für digitale Inftrastruktur an Schulen bereit.

Lerch: „Die 500 Millionen Euro kommen jetzt noch dazu – und dies, obwohl Schule und Bildung eigentlich in der Verantwortung der Landesregierung liegt.“